Geständnis eines Sportmuffel

Ich mag Sport nicht sonderlich! Wirklich! Die meiste Zeit meines Lebens konnte man mich mit Sport jagen. Klar, das obligatorische Reiten gehörte als kleines Mädchen einige Jahre zu meinem Leben und hat mir auch Freude bereitet aber so wie ich mich heutzutage selber einschätzen würde, hätte man mich auch nur ein paar Stunden bei den Pferden abladen können und ich wäre genau so froh gewesen.
Viele Jahre habe ich gar keinen Sport gemacht. Und ihn auch nicht vermisst. Ich muss dazu aber auch sagen, dass ich immer Glück hatte. Ich konnte problemlos meinem Dasein als Sportmuffel dröhnen, da ich in jungen Jahren essen konnte was ich wollte ohne zuzunehmen. Das hat sich im Laufe meines Lebens allerdings geändert. In meinem einjährigen Praktikum in Abu Dhabi habe ich ganz schön zugelegt. Ich würde nicht sagen, dass ich dick war aber ich vermute mal, dass ich bis zum heutigen Tag noch nie mehr auf die Waage gebracht habe. So ganz genau kann ich das nicht sagen, weil ich die Waage gemieden habe. Als ich zurück kam habe ich den Mr kennengelernt. Er war da schon begeisterter Hobbysportler und ich kann gar nicht mehr so genau sagen wie er das geschafft hat, aber ich habe tatsächlich angefangen laufen zu gehen. Ich! Der Sportmuffel vor dem Herrn. Hätte ich ihn nicht kennengelernt, wäre ich nie auf die Idee gekommen. Ich hätte mich wahrscheinlich an einer Diät versucht. Beim Gedanken daran graust es mir ein bisschen. Eine Zeit lang war ich sogar sehr ambitioniert weil ich unbedingt zwei Runden bei der Mutter aller Hindernisläufe schaffen wollte, was mir dann auch gelungen ist.

Die meiste Zeit war Sport aber ein Mittel zum Zweck für mich. Denn ich esse unglaublich gerne. Ich würde mich als Genußmenschen bezeichnen. Ich gehe gerne auswärts essen, ich mag Cocktails und ich sage auch nie nein wenn es irgendwo etwas zu naschen gibt. Um dann nicht aufzugehen wie ein Hefekloß muss ich mittlerweile Sport machen. Fitnessstudios und Vereine waren noch nie mein Ding aber laufen ist ok. Ich kann

Sportmuffel

Foto: Filip Mroz via unsplash

selber entscheiden wann ich wo hin renne, wie weit ich in welchem Tempo unterwegs bin und wie viel ich vor mich hin schimpfe. Ich mag es, dass ich dabei an der frischen Luft sein kann. Der einzige Faktor, der mir manchmal einen Strich durch die Rechnung macht ist das Wetter. Ich bin nämlich Gut-Wetter-Läuferin. Aber ansonsten brauche ich nichts und niemanden um Sport zu machen. Das gefällt dem Sportmuffel in mir sehr.

Auch Sportmuffel könne mehr als eine Sportart mögen

Meinem Hohlkreuz tut es auch ganz gut, wenn ich ihm mal die ein oder andere Sporteinheit widme. Da habe ich Yoga für mich entdeckt. Wieder nicht im Fitnessstudio sondern bei YouTube. Da gibt es eine Vielzahl an TrainierInnen und Schwerpunkten unter denen ich mir meine Favoriten mittlerweile natürlich schon rausgesucht habe. Was mir dabei auch wichtig ist, ist dass der Mr anfangs drauf geschaut hat, dass meine Bewegungen richtig sind. Das finde ich als Sportmuffel schwer selber zu erkennen.

Momentan bin ich schwanger und da ich in den letzten Jahren eher selten laufen war und man in der Schwangerschaft keinen neuen Sport anfangen soll, gehe ich nicht laufen. Da kommt mein zweites Geständnis eines Sportmuffels: Ich vermisse das Laufen. Seltsam, oder? Ich schaue jeder Läuferin ein bisschen sehnsüchtig hinterher und wünschte, ich könnte auch meine Laufschuhe mal wieder schnüren. Da das nicht geht, nehme ich Vorlieb mit schwangerenfreundlichem Yoga, langen Spaziergängen und ernähre mich so gesund es eben geht. Ich habe mir aber fest vorgenommen nach der Babypause wieder mehr Sport zu machen und freue mich irgendwie darauf. Ich hätte auch nie gedacht, dass ich das mal schreiben würde, so als Sportmuffel.

(Beitragsbild: pixabay via pexels) 

  • My Articles
Marina Ochwald Administrator
Gründerin von Mr & Mrs Lifestyle

Hi, mein Name ist Marina. Ich bin Gründerin von Mr & Mrs Lifestyle und blogge hier auch regelmäßig. 

Wenn man mich nicht an der Arbeit findet, dann bin ich meistens in der Nähe eines Hundes anzutreffen. Wir haben selber zwei Fellnasen, Billy und Danny, aber auch sonst bin ich verrückt nach Hunden. Wenn die beiden also mal nicht mit uns unterwegs sind, zieht es mich immer magisch zu allen anderen Hunden hin. Ansonsten verbringe ich noch viel Zeit mit der Nase in Büchern. Ich lese für mein Leben gerne. Fast alles. Außer Bedienungsanleitungen und Historienromane. Die Anleitungen nicht weil sie meistens schlecht übersetzt sind und Historienromane nicht weil ich glaube, dass sie erfunden wurden um mich zu quälen. 

Falls ihr noch Fragen zu meiner Person habt, dürft ihr mir gerne eine Mail schreiben. Ich schreibe auch zurück. 

follow me
Vorheriger Beitrag
Wellness à la Mr & Mrs Lifestyle
Nächster Beitrag
How to Gender Reveal

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü