Konflikte, hier sind drei ultimative Tipps

Ja es gibt sie, diese Konflikte. Es ist nicht schön, da brauche ich auch gar nicht drum herum zu reden. Auch bei uns gibt es mal unschöne Momente. Das ist normal. Das gehört irgendwie dazu. Traurig aber wahr.

Du kennst sie bestimmt auch, diese Paare die sich angeblich nie streiten. Ich sage dir, das ist bullshit. Und zwar so grosser bullshit, dass dieses Wort dem schon fast nicht mehr gerecht wird. Konflikte gehören zum Leben. Sie gehören zu jeder zwischenmenschlichen Beziehung. Bei einer Liebesbeziehung, was eine Ehe ja sein sollte, genau so wie zwischen zwei Freunden.

Es ist jedoch immens wichtig, das man sich auch während oder nach einem Konflikt noch in die Augen sehen kann. Das muss eine stabile Beziehung aushalten, ja einfach mal abkönnen. Man mag sich nunmal nicht immer. Das klingt hart, ist aber so.

Da ist er, einer dieser Konflikte

Wir hatten eben einen dieser Konflikte. Jetzt sitze ich im Wohnzimmer, die Mrs ist im Schlafzimmer. Das ist nicht ideal. Aber es gehört nunmal irgendwie dazu.
Als ich eben nachsehen wollte, wie es ihr geht und ob wir reden können, kam nur ein kurzes und knappes „Lass mich in Ruhe“.

Und wisst ihr was? Das ist ihr gutes Recht. Sie darf böse sein. Sie darf mich manchmal nicht mögen. Wir können nicht immer einer Meinung sein. Das ist okay.

So unschön das auch ist, weiß ich genau wir werden in nächster Zeit noch mehr davon haben. Diese Konflikte , diese Meinungsverschiedenheiten. Ich meine, wir bekommen ein Baby. Das ist eine immense Veränderung. Da ist das Konfliktpotenzial noch viel höher als sonst.

Aber ich weiß auch, das wir alles schaffen können, was wir wollen. Wir lieben uns schließlich und finden uns die meiste Zeit auch gut. Nur manchmal halt nicht.

Wie können wir solche Konflikte, oder Streitigkeiten beilegen?

Nun das ist kein Hexenwerk. Ich verrate dir heute drei Tipps, mit denen auch du einen Streit, oder eine Meinungsverschiedenheit, beilegen kannst.

1. Keine Vorwürfe machen

Wenn du dich auf ein solches Konfliktgespräch vorbereitest, stelle dir für deine Argumente am besten die Frage: Wie kommt es beim anderen an? Beginne nicht direkt mit einem Fingerpointing, „du hättest ja mal“, „Warum hast du nicht?“.
Damit drängst du dein Gegenüber nur in die Enge. Er oder sie fühlt sich direkt in einer Verteidigungshaltung gedrängt. Versuche es stattdessen von der emotionalen Seite. Deine Gefühle kann dir schließlich keiner absprechen. „Mir ist aufgefallen, dass…“ „Ich habe das Gefühl, dass…“, klingt doch schon viel besser.

2. Nicht um den heissen Brei drum herum reden

Ja es ist nie leicht etwas auszusprechen, was dein Gegenüber potenziell verletzten wird. Manchmal ist es aber die beste Variante. Bevor du jetzt eine Stunde rum druckst, leg die Karten auf den Tisch. Von da an kann es nur in zwei Richtung laufen.

Einsicht oder Streit

Einsicht ist gut. Das wolltest du erreichen, oder nicht? Thema durch. Habt euch wieder lieb 😉 Wenn es ein Kumpel ist, trinkt ein Bier zusammen. Alles ist wieder gut.
Ist es die Frau/Freundin/Partner nehmt euch in den Arm, küsst euch. Ihr seit gleicher Meinung. Der Konflikt ist gelöst.

Streit, nun ja… das ist weniger schön. Aber die Karten liegen auf dem Tisch. Versuche am besten sachlich zu bleiben. Auch wenn es emotional wird. Keine haltlosen Vorwürfe, nicht von hüh auf hott. Bleib beim Thema

3. Geh auf dein Gegenüber zu

Es ist wichtig, dass du auch im Nachhinein wieder zufrieden bist. Es kann auch ein Ergebnis sein, das ihr nicht gleicher Meinung seid. Versuche nicht krampfhaft deine Meinung durchzusetzen. Gehe auf dein Streitpartner ein. Am wichtigsten ist es, das ihr euch im Nachhinein vertragt und mit dem Ergebnis leben könnt.

 Geheimtipp

Noch ein persönlicher Tipp, den mein Vater uns auf unserer Hochzeit mit auf den Weg gegeben hat. Er ist allerdings nur hilfreich, wenn es sich um eine Person handelt, die du liebst. Gebt euch immer einen Gute Nacht Kuss. IMMER!!! So hat jeder von euch die Chance, bzw. ist quasi gezwungen (wenn man es so nennen will) auf den anderen zu zu gehen und ohne Groll ins Bett zu gehen. Klar, ist dann immer noch nicht alles vergessen, aber ein Anfang ist gemacht und ihr könnt am nächsten Tag nochmal in Ruhe drüber reden, wenn es ein größerer Konflikt war.

Hast du auch Tipps, wie du mit diesen unschönen Momenten umgehst? Oder vermeidest du Konflikte generell? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.

 

Stephan Ochwald-van Hasz Administrator

Hey, ich bin Stephan, der Mr hinter Mr & Mrs Lifestyle.

Zusätzlich zu den administrativen Tätigkeiten hier, bin ich der Autor hinter der Gentlemen’s corner. Dort wird Klartext gesprochen. Schaut mal vorbei.

Wenn ich mal nicht hier tätig bin, bin ich im Triathlon unterwegs. Das magische Dreierlei aus schwimmen, radfahren und laufen. Das hält meinen Kopf frei, damit ich noch mehr Ideen für diese Seite entwickeln kann. Zusätzlich hält es mich fit und für die Augen der Mrs attraktiv 😉 Das ist in einer Ehe ja auch nicht unwichtig.

,
Vorheriger Beitrag
Reisetagebuch Dänemark – einige Impressionen – 2020
Nächster Beitrag
Mr & Mrs Lifestyle werden Eltern

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü