Warum wir uns plötzlich wieder Geschenke machen

Seit über 10 Jahren sind der Mr und ich ein Paar. Davon sind wir seit über 7 Jahren verheiratet. Anfangs haben wir uns natürlich auch Geschenke gemacht. Zu Weihnachten, zum Geburtstag, zum Jahrestag…aber wir haben schnell bemerkt, dass das gar nicht so einfach ist. Ich muss gestehen, dass wir beide keine Menschen sind, die ihre Wünsche lange aufschieben. Jedenfalls nicht, wenn sie sich in einem bezahlbaren Rahmen bewegen. Und so fiel uns auf, dass es gar nicht so einfach ist den anderen zu beschenken. Schon nach relativ kurzer Zeit haben wir für uns als Paar entschieden, dass wir, anstatt uns Geschenke zu machen, lieber an den besonderen Tagen des Jahres aktiv Zeit miteinander verbringen möchten. Einen kleinen Ausflug oder zusammen Essen gehen. Das war eher unser Ding.
JETZT ändern wir das!

Warum wir unsere Gewohnheiten überdenken?

Die Antwort auf diese Frage ist kurz und bündig. Sie ist im August letzten Jahres in Form von Junior in unser Leben getreten.
Es war von Anfang an klar, dass unser Kind natürlich Geschenke bekommen wird. Aber wie sollen wir ihm erklären, dass Mama und Papa sich nichts schenken?

„Wir schenken dir etwas, um dir eine Freude zu bereiten und weil wir dich lieben aber uns gegenseitig schenken wir nichts!“

Das würde wohl viele Fragen aufwerfen, von denen wir keine Ahnung haben, wie wir ihre Antworten altersgerecht vermitteln können. Wir möchten, dass unser Kind sieht wie sehr wir uns lieben und gegenseitig wertschätzen. Das versuchen wir ihm im Alltag vorzuleben und möchten das natürlich auch auf besondere Tage ausweiten. Damit er sieht, wie eine glückliche und gesunde Beziehung aussieht. Um ihm das, vor allem in den ersten Lebensjahren zu erleichtern, machen wir uns seit diesem Jahr wieder Geschenke. Wir hoffen, dass es für ihn so leichter verständlich wird, was wir versuchen ihm vorzuleben.

Aber natürlich sind Geschenke nicht alles was wir an unserem Verhalten ändern oder bereits geändert haben.
Ich glaube, jeder Mensch, der Eltern wird, möchte seinem Kind sein bestes Selbst zeigen. Seitdem Junior in unserem Leben ist, versuchen wir mehr Ordnung zu halten, Projekte zügiger anzugehen und umzusetzen, positiver zu leben und noch so vieles mehr. Wir wünschen uns aus tiefstem Herzen ihm ein gutes Vorbild zu sein und ihn dabei zu unterstützen von einem tollen kleinen Menschen zu einem tollen großen Menschen zu werden.

>>> Hier berichtet der Mr von seinem ersten Schritt auf dem Weg zum positiven Mindset

  • My Articles
Marina Ochwald Administrator
Gründerin von Mr & Mrs Lifestyle

Hi, mein Name ist Marina. Ich bin Gründerin von Mr & Mrs Lifestyle und blogge hier auch regelmäßig. 

Wenn man mich nicht an der Arbeit findet, dann bin ich meistens in der Nähe eines Hundes anzutreffen. Wir haben selber zwei Fellnasen, Billy und Danny, aber auch sonst bin ich verrückt nach Hunden. Wenn die beiden also mal nicht mit uns unterwegs sind, zieht es mich immer magisch zu allen anderen Hunden hin. Ansonsten verbringe ich noch viel Zeit mit der Nase in Büchern. Ich lese für mein Leben gerne. Fast alles. Außer Bedienungsanleitungen und Historienromane. Die Anleitungen nicht weil sie meistens schlecht übersetzt sind und Historienromane nicht weil ich glaube, dass sie erfunden wurden um mich zu quälen. 

Falls ihr noch Fragen zu meiner Person habt, dürft ihr mir gerne eine Mail schreiben. Ich schreibe auch zurück. 

follow me
, ,
Vorheriger Beitrag
Coffee Break #2
Nächster Beitrag
Du bist glücklicher als du denkst

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü