Ich sitze hier grade mit meinem Sohn auf dem Boden und schaue ihm beim spielen zu. Während ich so meinen bisherigen Tag Revue passieren lasse, kommt mir ein Gedanke: Wie toll, das er einfach so unbeschwert sein kann, aber warum bin ich so ernst? Klar, man hat mehr Verantwortung, mehr zu regeln, mehr Stress. Dennoch frage ich mich “Why so serious?” Eigentlich ist das doch grade ein nahezu perfekter Moment.

Why so serious?

Ich habe heute viele Leute gesehen, die miese Laune hatten, ziemlich ernst geschaut haben und einfach verkrampft waren. Klar hat man mal einen Scheisstag! Dann hat man auch miese Laune, ist angepisst und will am liebsten irgendwas kaputt machen.

Aber hey, ist es das wirklich wert? Sich auf der Arbeit aufzuregen? Sich einen tollen Tag deshalb kaputt zu machen? Die miese Laune mit nach Hause zu nehmen? Deshalb evtl noch einen Streit mit deiner besseren Hälfte vom Zaun zu brechen?

Ich sage: GANZ KLAR, NEIN!!!

Glaub mir, ich war auch an diesem Punkt. Immer miese Laune, immer auf 180, wenn etwas im Job nicht so geklappt hat. Das Schlimme daran: mir ist es nicht mehr aufgefallen. Es wurde zu meiner Normalität.

Als dann auch noch viele meiner Kollegen Langzeitkrank waren und ich den Laden alleine schmeißen musste (kleine Anmerkung: ich war für 3 Monate komplett alleine für ein funktionierendes Netzwerk bei einem DAX Unternehmen verantwortlich, was wir  normalerweise zu fünft gewuppt haben) kam auch noch ein extrem hohes Stresslevel hinzu.

Es war soweit. Eines Tages ich kam mal wieder mit richtig mieser Laune von einem 12 Stunden Tag nach Hause. Mich hat alles genervt. Ich habe es aber gar nicht mehr gemerkt. Als die Mrs merkte was los war, wollte sie mir helfen. Ich wollte mir aber nicht helfen lassen. Das war irgendwas Unterbewusstes. Keine Ahnung, was mich da geritten hat. So kam was kommen musste: wir hatten einen echt schlimmen Streit.

„Wenn du dir jetzt nicht helfen lässt, hat das Konsequenzen. Nicht nur für dich, auch für unsere Beziehung. Ich kann das nicht mehr!“

Diese Sätze der Mrs werde ich nie vergessen! Es begann ein schwerer Weg für mich – viel reflektieren, viel nachdenken, viele Tränen. Ja, ich stand bei einem Spaziergang mit den Hunden im Wald und habe einfach nur noch geweint.

Wie konnte es soweit kommen? Warum hab ich es nicht kommen sehen? Warum hab ich es selber nicht gemerkt?

Seither lautet eines meiner Mottos: WHY SO SERIOUS?

Es ist doch nichts auf der Welt wert, seine Liebsten zu verlieren. Ihnen vor den Kopf zu stoßen. Deshalb ist es besonders wichtig, ihnen mit Achtsamkeit zu begegnen und sich auch einfach mal fürs „da sein“ zu bedanken. Der Weg aus einer solchen Krise ist nicht leicht, aber machbar. Wenn ich es geschafft habe, dann schaffst du es auch! Dazu ist jedoch ein Mindset Shift nötig. Aber dazu in einem der nächsten Artikel mehr.

Also, nimm das Leben nicht so ernst und frag dich des Öfteren, wenn du merkst, dass du dich aufregen willst:

WHY SO SERIOUS?

 

Stephan Ochwald-van Hasz Administrator

Hey, ich bin Stephan, der Mr hinter Mr & Mrs Lifestyle.

Zusätzlich zu den administrativen Tätigkeiten hier, bin ich der Autor hinter der Men’s corner. Dort wird Klartext gesprochen. Schaut mal vorbei.

Wenn ich mal nicht hier tätig bin, bin ich im Triathlon unterwegs. Das magische Dreierlei aus schwimmen, radfahren und laufen. Das hält meinen Kopf frei, damit ich noch mehr Ideen für diese Seite entwickeln kann. Zusätzlich hält es mich fit und für die Augen der Mrs attraktiv 😉 Das ist in einer Ehe ja auch nicht unwichtig.

, , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Waldsee und Geleucht in Moers
Nächster Beitrag
Coffee Break #2

Related Posts

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü